Tag der offenen Tür/10jähriges Jubiläum Stadtbücherei Kronberg

Hallo ihr Lieben,
Ich melde mich nur kurz zum Sonntagabend und wollte euch berichten, dass ein schöner Samstag hinter mir liegt. Gemeinsam mit vier weiteren Kronberger Autoren habe ich am Samstag, dem 20.April im Rahmen des Tages der offenen Tür, der zum Anlass des zehnjährigen Jubiläums in der Hainstraße und des einjährigen Bestehens des Freundeskreises der Stadtbücherei gefeiert wurde, gelesen. (Hier ein Flyer dazu)
Der Tag der offenen Tür begann schon um 10 Uhr mit einigen Programmpunkten, die hauptsächlich für Kinder gedacht waren, und von 17-19 Uhr waren dann die Lesungen geplant.
Ich kann sagen, dass die vorgestellten Werke und Autoren sehr unterschiedlich waren und es eine sehr spannende Erfahrung war. Nach einigen Eröffnungsreden und Begrüßungsworten durch den Stadtrat, die Vorsitzende des Freundeskreises und den Moderator Volker Hummel begann die Lesezeit mit Manfred Bickel, welcher Aphorismen von Hans-Joseph Specht vorgelesen hat. Der ehemalige HR-Radiomoderator Franz Franke erzählte im Anschluss daran Geschichten aus und um sein vergriffenes Buch “Voll daneben”, das sich mit Versprechern im Hörfunk beschäftigte. Als dritte hatten ihren Auftritt Michael Minz, der Gedichte von Pablo Neruda vorstellte und dabei mit der akkustischen Gitarre von Wolfgang Nixdorf begleitet wurde. Als vierte Leserin kam dann ich dran und las einen Abschnitt aus dem fünften Kapitel von Dämonenschicksal vor. Ich hatte das positive Gefühl, dass das Publikum mir gespannt lauschte und später wurde ich auf meine Lebendigkeit beim Vortragen hingewiesen, was mich sehr gefreut hat. Im Anschluss stellte Anne-Kathrin Sura zwei Bücher aus ihrer Kochbuchkollektion vor: “das Männerkochbuch” und “Fit for Cooking”. Es gab sogar einige Häppchen zum Kosten.

Alles in allem kann ich also sagen, dass es ein schöner Abend war und ich mich sehr gefreut habe, dass ich Teil davon sein durfte.

Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche,

Eure Greta

Lesung in Helmstedt

Hallo ihr Lieben,

Eine weitere Lesung ist nun vorüber. Am 10.04.2013 habe ich in Helmstedt an der BBS (Berufsbildenden Schule Helmstedt) in zwei Klassen aus Dämonenschicksal vorgelesen. Der Kontakt war durch die Klassenlehrerin Frau Onyambu entstanden, die gerade mit einer ihrer Klassen das Thema “Buchvorstellung” durchgenommen hat. Die Klasse, in der ich die zweite Lesung gehalten habe, hatte das Buch bereits im Unterricht gelesen und dazu schon einige Aufgaben erledigt. Dies hat man sofort gesehen, als man ihren Klassenraum betrat. Dort an einer Pinnwand hing die Landkarte aus Dämonenschicksal, an der mit Fäden die Wege der einzelnen Figuren markiert worden waren. Das sah wirklich super aus und fand ich eine gute Idee um sich in der doch teilweise komplexen Geschichte zurecht zu finden! Außerdem hingen die Namen der einzelnen Charaktere an der Wand und waren miteinander verbunden. Ich muss zugeben, ich hätte niemals gedacht, dass Dämonenschicksal mal ein Schulbuch werden würde und fand es doch dann sehr interessant zu sehen, wie sich Schüler mit dem Buch auseinander gesetzt haben. Es wurden auch ein paar Bilder gezeichnet. Ein Schüler hat beispielsweise Ry gezeichnet. Denjenigen Schülern die ihr Buch dabei hatten, habe ich ihr Exemplar von Dämonenschicksal natürlich auch signiert.
Was ich sehr schön fand war auch, dass sie lokale Buchhandlung einen kleinen Büchertisch mit Fantasybüchern und Leseproben zur Verfügung gestellt hat. Besonders in der ersten Klasse haben viele Schüler die Leseproben mitgenommen und zwei Schülerinnen haben mich auch nach meiner Meinung zu den ausgelegten Büchern gefragt.

Für mich war es auf jeden Fall eine spannende Erfahrung, da es auch meine erste Lesung in einer Schule war. Insgesamt kann ich ein positives Fazit ziehen: Zwar haben wenig Schüler sich getraut eine Frage zu stellen (besonders in der zweiten Klasse), aber ein Interesse schien bei allen vorhanden zu sein, zumindest waren beide Klassen ruhig und haben zugehört, als ich gelesen und erzählt habe. Allein schon das war eine positive Rückmeldung, denn in beiden Klassen sind nur sehr wenige SchülerInnen Fantasyleser (Klasse 1: 3 Schüler, Klasse 2: 2 Schüler) und trotzdem haben sie alle gespannt zugehört.

Leider habe ich keine Fotos machen können, aber einige Lehrer haben ein paar Fotos gemacht und vielleicht erhalte ich diese auch bald und stelle dann eins oder zwei auf meinen Blog.

Das war’s für heute.. Ich wünsche allen ein schönes Wochenende!
Eure Greta

Vegan in Darmstadt

Hallo ihr Lieben,
Ich hoffe ihr habt einen schönen Sonntag. Heute war ich mit einer Freundin in Darmstadt beim Veganen Brunch im “Glaskasten”, dem Café der Hochschule Darmstadt. Jeden ersten Sonntag im Monat findet dort ein Vegan-Brunch mit anschließendem Vortrag statt. Organisiert wird der Brunch von der Tierrechtsgruppe Voice of Liberation mit Unterstützung von der ASta der Hochschule Darmstadt und der ASta der TU Darmstadt. Das Brunch findet immer von 10 bis 14 Uhr statt.

Weiterlesen

Rezension “Saeculum”

Direkt im Anschluss zur Rezension zu “Breathe-Gefangen unter Glas” findet ihr hier nun meine Rezension zu “Saeculum” von Ursula Poznanski.

Klappentext:
Du denkst, es ist eine harmlose Reise in die Vergangenheit, ein Spiel.
Doch dann greift die Vergangenheit nach dir und gibt doch nicht mehr frei.
Ist tatsächlich ein uralter Fluch wiedererwacht? 

Der Buchrücken ist erstmal nicht vielsagend, aber ist doch schon mal unheimlich und spannend, obwohl er mich wahrscheinlich nicht dazu bewegt hätte das Buch zu kaufen, dafür habe ich mir noch den erweiterten Klappentext im Buch durchgelesen, der deutlich mehr Infos gab. Den kompletten Klappentext findet ihr hier. Weiterlesen

Rezension “Breathe-Gefangen unter Glas”

Hallo ihr Lieben,
Ich hoffe ihr hattet alle schöne Ostern und erholsame Feiertage. Wie vesprochen kommt hier meine Rezension zu “Breathe-Gefangen unter Glas” von Sarah Crossan.

Zum Klappentext:
Zuerst folgen einmal diese drei Zeilen des Klappentexts, die meiner Meinung nach schon Lust auf mehr machen. Den vollständigen Klappentext könnt ihr euch hier durchlesen.

Eine Welt ohne Sauerstoff.
Alles scheint tot.
Unter einer Glaskuppel gibt es nur wenige Überlebende. Weiterlesen

Frohe Ostern & so

Hallo ihr Lieben,
Da ich morgen in den Urlaub fahre, wird dies mein letzter Beitrag vor Ostern sein. Ich wünsche euch deshalb schon mal frohe Ostern und schöne Feiertage.

Für alle, die mir bei dem Gewinnspiel vom Loewe Verlag die Daumen gedrückt haben: Danke, es hat funktioniert! Das Buch “Saeculum” von Ursula Posnanski ist sicher bei mir angekomen. Freue mich darauf es bald zu lesen.

Das Buch Breathe-Gefangen unter Glas, was ich bei einem Gewinnspiel vom dtv-Verlag gewonnen hatte, habe ich nun fast zu Ende gelesen und wenn ich es schaffe, stelle ich vielleicht sogar heute noch eine Rezension online, wenn nicht müsst ihr bis April warten. Hat mir auf jeden Fall gut gefallen.

Ich weiß nicht genau, ob ich es in Spanien schaffen werde, die letzten Tage auch vegan zu essen, aber ich versuche es zumindest. Für alle, die mehr über vegane Restaurants/Supermärkte in Frankfurt erfahren wollen, sollten unbedingt mal hier vorbeischauen. Auf der Seite Frankfurt-Vegan findet ihr viele Restaurant- und Einkauftipps. Einige davon habe ich bereits ausprobiert (Edelkiosk, Naturbar…), andere kenne ich auch noch nicht (Gingko, culux…) -schaut doch einfach mal rein!

Liebe Grüße und schöne Ferien!
Eure Greta

Veganes in Frankfurt

Hallo meine Lieben,
Hier bin ich wieder und ich habe mal wieder etwas neues Veganes ausprobiert.

Süßes

In Frankfurt gibt es die Kette “Jenny’s Cupcakes“, die in ihrem Sortiment auch einen veganen Cupcake haben. Dabei handelt es sich um den Cupcake “PB&J” bestehend aus einem Erdnuss-Schoko-Kuchen mit Erdnussbuttercreme und Waldfruchtmarmelade. Kurzerhand habe ich mir eine vegane Freundin geschnappt und wir sind hingefahren und haben uns einen gegönnt. Tipp: Am besten vorher einen veganen Cupcake reservieren! So beugt man dem Fall vor, dass alle veganen Cupcakes bereits verkauft worden sind, denn Cupcakes gibt es nur, solange der Vorrat da ist.
Ich fand den Cupcake super und würde ihn mir auch immer wieder gerne dort holen. Es ist ein toller Anfang von Jenny’s Cupcake, der auch Niemanden beinträchtigt, da der vegane Cupcake mit Sicherheit auch Nicht-Veganern schmeckt, da er eigentlich wie ein normaler, leckerer Cupcake schmeckt. Deshalb hoffe ich, dass das Sortiment an veganen Cupcakes erweitert wird, denn auf Dauer könnte der Cupcake, so toll er auch ist, nämlich langweilig werden…man hat schließlich doch immer gern eine Auswahl. Weiterlesen

Besuch im Restaurant “Eden”

Hallo ihr Lieben,
wie versprochen hier noch ein kurzer Bericht zum veganen Restaurant “Eden” in dem wir in Leipzig waren. Zuerst einmal muss ich sagen, dass es dort echt schön war. In vielen veganen Restaurants herrscht mehr so eine Café/Studentenstimmung, was sich auch in der Ausstattung bemerkbar macht. Das “Eden” jedoch wirkte auf mich wie ein richtiges Restaurant und besonders lebendig wirkte auch die Spieleecke im hinteren Bereich des Restaurants für Familien mit Kindern.  Weiterlesen