Lesung auf dem Fantastica Festival in Brokeloh

Hallo ihr Lieben!
WOW! Was für ein Wochenende, kann ich zu den letzten beiden Tagen (Fr. 02.08 -Sa. 03.08) nur sagen! Ich war auf dem Fantastica Festival auf dem Rittergut Brokeloh in Landeswegen. Zeitgleich hat das größte deutsche LARP (Life-Action-Role-Play) Event “Conquest of Mythodea” stattgefunden.

Wir sind Freitagnachmittag in Brokeloh angekommen. Gegen 18:15 Uhr hat meine Lesung auch schon stattgefunden. Drei freundliche junge Männer aus dem Lager “Carpe Noctem” haben sich dazu bereit erklärt, die Lesung vom Märchenzelt in ihr Lager zu verschieben und so habe ich meine erste Lesung in einem gemütlichen Lager abgehalten. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die Jungs! Leider habe ich jedoch vergessen Fotos zu machen. Ein gewandeter Fotograf, der auf dem Festival zu Gange war hat jedoch zwei Fotos gemacht. Leider habe ich ihn nach der Lesung nicht mehr antreffen können. Ich hoffe ich werde seine Bilder gegebenenfalls im Internet finden. Falls dem so sein sollte, werde ich sie später hier verlinken! 

Wir haben uns dann noch etwas auf dem Festival umgesehen. Es gab viele kleine Stände, wo Kleidung, Met, Waffen, Leder, Essen und Ähnliches verkauft wurde. An einem kleinen Schmuckstand bei einer netten Dame habe ich mir auch eine Kette gekauft. Leider habe ich mir den Namen des Schmuckstandes nicht aufgeschrieben, aber hier habt ihr ein Bild von meiner neuen Kette:

Die nette Dame hat mir auch erklärt was die Steine an meiner Kette bedeuten. So ganz kriege ich es leider nicht mehr zusammen, aber es war ein Zusammenspiel aus “Tatendrang” und “Motivation” (Blatt) und “Ruhe”/”Gelassenheit” (Perle). Das hört sich doch nach einer tollen Kombination an, oder was sagt ihr?

Ich war sehr positiv von den Preisen der “Taverne zu Brokeloh” überrascht. Für ein eisgekühltes 0,5 l Wasser haben wir nur 1 Euro bezahlt. Bei der wahnsinnigen Hitze die am Wochenende über Brokeloh tobte, war das richtig gut! -Großes Lob von meiner Seite!

Am Samstag haben wir dann beschlossen das “Conquest of Mythodea” zu betreten. Mit gewissen Besucherbändchen durfte man das LARP auch als nicht Mitspieler besuchen. Natürlich haben wir diese Gelegenheit genutzt und haben mal einen Blick hinein gewagt. Sobald man dann im Spiel ist wird man ebenfalls zum Spieler und muss seinen Charakter darstellen. Im “Spielfeld” durfte man allerdings als Besucher keine Fotos machen, aber auf der Webseite findet ihr bestimmt ein paar Bilder der Spieler! Ich habe allerdings ein paar Fotos von außen gemacht, bevor wir das Geschehen selbst betreten haben.

 

Ihr seht: Das Conquest ist riesig! Wir haben OT (“Out time” =nicht im Spiel, also in einer Spielpause, sozusagen) mit einem NSC-Spieler aus dem Lager “Untotes Fleisch” gesprochen, der berichtet hat, dass allein in seinem Lager über 1.000 Spieler dabei waren.
Auch das Gelände des Rittergutes Brokeloh, auf dem das LARP stattgefunden hatte, ist riesig. Auf dem Lageplan könnt ihr erkennen wie groß das alles war.

Anfängern, die nicht in eine Schlacht verwickelt werden wollen, wird empfohlen vor potentiellen Gefahren einfach wegzulaufen und sich in die “Stadt” zu begeben. Die “Stadt” war eine Ansammlung weiterer Stände, die Kleidung, Rüstung, Waffen, Masken, Essen etc. verkauft haben. Wen es interessiert: auf der Webseite des Fantastica Festivals gibt es auch eine Händlerliste auf der ihr nachschauen könnt, wer alles dabei war.

Ich habe mir in der Mythodea-Stadt endlich einen langen Wunsch erfüllt und habe mir bei dem Händler Mytholon einen Mantel gekauft. Ich habe in Brokeloh leider kein Bild damit gemacht, weil ich ihn die meiste Zeit nicht getragen habe, da es viel zu warm war. Hier habt ihr aber zwei Bilder, die ich eben für euch gemacht habe:

Das sieht jetzt über dem T-Shirt nicht ganz so eindrucksvoll aus, aber ich war grad zu faul mich vollständig zu gewanden- ich bin mir aber sicher, dass ihr noch ein Foto sehen werdet, wenn ihr weiterhin fleißig meinen Blog verfolgt. Smile

Für alle Veganer: Ihr müsst auf dem Conquest of Mythodea nicht verhungern! Ich bin auf einen Stand namens “Monis Salat und Suppenmanufaktur” gestoßen (Link zur Facebookseite). Dort habe ich eine leckere Gemüsetasche mit Joghurtdressing auf Sojabasis gegessen. Ich kann euch nicht mehr genau sagen, was da alles drinnen war (u.a. Aubergine und Tomate), aber es war echt lecker und sehr empfehlenswert. Sie sind auch auf anderen Mittelaltermärkten unterwegs, also klickt euch mal durch deren Facebookseite für mehr Infos. Wink

Am Samstag habe ich um 18 Uhr dann in dem tatsächlich dafür vorgesehenen Märchenzelt gelesen. Diesmal habe ich auch an Fotos gedacht. Hier seht ihr zwei Bilder von der Lesung im Märchenzelt:

Obwohl ich wieder draußen gelesen habe, hat es meiner Meinung nach mit der Lautstärke diesmal besser geklappt. Auf Youtube ist ein Video vom Fantastica Festival aufgetaucht und bei Minute 3:07 ist auch kurz meine Lesung zu sehen, falls ihr reinschauen wollt, hier der Link.

So, das war’s jetzt erstmal von meiner Seite! Ich kann euch sagen, dass es für mich ein tolles Wochenende war und ich sehr viel Spaß hatte, tolle Kostüme/Gewandung gesehen habe und viele neue Eindrücke erhalten habe. An dieser Stelle auch noch mal ein großes Dankeschön an “Shaky”, der die Lesung mit mir organisiert hat! Smile

Eure Greta