Lesung in Helmstedt

Hallo ihr Lieben,

Eine weitere Lesung ist nun vorüber. Am 10.04.2013 habe ich in Helmstedt an der BBS (Berufsbildenden Schule Helmstedt) in zwei Klassen aus Dämonenschicksal vorgelesen. Der Kontakt war durch die Klassenlehrerin Frau Onyambu entstanden, die gerade mit einer ihrer Klassen das Thema “Buchvorstellung” durchgenommen hat. Die Klasse, in der ich die zweite Lesung gehalten habe, hatte das Buch bereits im Unterricht gelesen und dazu schon einige Aufgaben erledigt. Dies hat man sofort gesehen, als man ihren Klassenraum betrat. Dort an einer Pinnwand hing die Landkarte aus Dämonenschicksal, an der mit Fäden die Wege der einzelnen Figuren markiert worden waren. Das sah wirklich super aus und fand ich eine gute Idee um sich in der doch teilweise komplexen Geschichte zurecht zu finden! Außerdem hingen die Namen der einzelnen Charaktere an der Wand und waren miteinander verbunden. Ich muss zugeben, ich hätte niemals gedacht, dass Dämonenschicksal mal ein Schulbuch werden würde und fand es doch dann sehr interessant zu sehen, wie sich Schüler mit dem Buch auseinander gesetzt haben. Es wurden auch ein paar Bilder gezeichnet. Ein Schüler hat beispielsweise Ry gezeichnet. Denjenigen Schülern die ihr Buch dabei hatten, habe ich ihr Exemplar von Dämonenschicksal natürlich auch signiert.
Was ich sehr schön fand war auch, dass sie lokale Buchhandlung einen kleinen Büchertisch mit Fantasybüchern und Leseproben zur Verfügung gestellt hat. Besonders in der ersten Klasse haben viele Schüler die Leseproben mitgenommen und zwei Schülerinnen haben mich auch nach meiner Meinung zu den ausgelegten Büchern gefragt.

Für mich war es auf jeden Fall eine spannende Erfahrung, da es auch meine erste Lesung in einer Schule war. Insgesamt kann ich ein positives Fazit ziehen: Zwar haben wenig Schüler sich getraut eine Frage zu stellen (besonders in der zweiten Klasse), aber ein Interesse schien bei allen vorhanden zu sein, zumindest waren beide Klassen ruhig und haben zugehört, als ich gelesen und erzählt habe. Allein schon das war eine positive Rückmeldung, denn in beiden Klassen sind nur sehr wenige SchülerInnen Fantasyleser (Klasse 1: 3 Schüler, Klasse 2: 2 Schüler) und trotzdem haben sie alle gespannt zugehört.

Leider habe ich keine Fotos machen können, aber einige Lehrer haben ein paar Fotos gemacht und vielleicht erhalte ich diese auch bald und stelle dann eins oder zwei auf meinen Blog.

Das war’s für heute.. Ich wünsche allen ein schönes Wochenende!
Eure Greta

Ein Gedanke zu “Lesung in Helmstedt