Veganes in Frankfurt

Hallo meine Lieben,
Hier bin ich wieder und ich habe mal wieder etwas neues Veganes ausprobiert.

Süßes

In Frankfurt gibt es die Kette “Jenny’s Cupcakes“, die in ihrem Sortiment auch einen veganen Cupcake haben. Dabei handelt es sich um den Cupcake “PB&J” bestehend aus einem Erdnuss-Schoko-Kuchen mit Erdnussbuttercreme und Waldfruchtmarmelade. Kurzerhand habe ich mir eine vegane Freundin geschnappt und wir sind hingefahren und haben uns einen gegönnt. Tipp: Am besten vorher einen veganen Cupcake reservieren! So beugt man dem Fall vor, dass alle veganen Cupcakes bereits verkauft worden sind, denn Cupcakes gibt es nur, solange der Vorrat da ist.
Ich fand den Cupcake super und würde ihn mir auch immer wieder gerne dort holen. Es ist ein toller Anfang von Jenny’s Cupcake, der auch Niemanden beinträchtigt, da der vegane Cupcake mit Sicherheit auch Nicht-Veganern schmeckt, da er eigentlich wie ein normaler, leckerer Cupcake schmeckt. Deshalb hoffe ich, dass das Sortiment an veganen Cupcakes erweitert wird, denn auf Dauer könnte der Cupcake, so toll er auch ist, nämlich langweilig werden…man hat schließlich doch immer gern eine Auswahl.
Auch sehr sympatisch: Alle Milch-Getränke bei Jenny’s Cupcakes gibt es auch mit Soja-Milch. Ich habe auch ein Foto von meinem Cupcake gemacht, leider ist es ziemlich unscharf geworden, also schaut euch lieber das oben verlinkte Foto aus dem Online Shop noch mal an.

Veganz

Mittlerweile war ich auch endlich mal im Veganz, dem veganen Supermarkt in Frankfurt. Ich war sehr überrascht von der Vielfalt an Angeboten. Allein an Milchersatzprodukten gab es eine große Auswahl: Drinks aus Haselnüssen, Mandeln, Reis, Soja, Hafer, Dinkel, Gerste, mit oder ohne Süße und jeweils in verschiedenen Sorten wie beispielsweise Chai, Schoko oder Vanille. Neben Lebensmitteln gab es z.B. auch Hygeneartikel und Kosmetik, sowie Hundefutter. Gefreut habe ich mich persönlich am meisten über die große Auswahl an Ersatz für Käse, da ich zuvor noch keinen pflanzlichen Käse gefunden hatte. Die Auswahl könnt ihr im Online Shop bewundern. Ich habe mir gleich mal “Pizzaschmelz”-Käse gekauft und kann jetzt endlich auch Pizza mit Käse machen Smile

Außerdem werde ich auch mal ein Eis auf Kokusnussmilchbasis probieren, da bin ich auch schon ganz gespannt drauf. Meine Freundin hat sich im Veganz weiße vegane Schokolade mit Himbeer gekauft und als wir sie probiert haben muss ich sagen: Ich war positiv überrascht. Sie hat fast identisch nach gewöhnlicher weißer Schokolade geschmeckt. Meine Freundin fand sie allerdings etwas härter als gewöhnliche Schokolade, aber das ist ja nicht schlimm, oder?
Also: wenn ihr Jemandem zu Ostern eine vegane Freude machen wollt findet ihr beim Veganz Schokohasen aus weißer und dunkler Schokolade , ganz ohne Milch!

Frühstück im Edelkiosk

Wie ich in meinem letzten Bericht über den Edelkiosk schrieb, kann man dort nur am Wochenende frühstücken. Deshalb bin ich nun auch noch mal zum Frühstück dort gewesen. Es gab eine ganz schöne Auswahl an 6.Frühstücken, zwischen denen man wählen konnte. Meine Freundin wählt das Frühstück Nr.6 : Zwei Brötchen mit einer Auswahl an Marmeladen und Mousse, sowie einer kleinen Schüssel mit Gurken, Tomaten und Avocado. Ein Orangensaft kam dazu (siehe Foto). Ich habe ein etwas kleineres Frühstück gewählt (Frühstück 2): Zwei Brötchen mit Ersatz-Scheibenkäse, da ich so lange nichts käseatiges mehr gegessen hatte. Bei beiden Frühstücken war auch Margarine dabei. Da mein Frühstück somit nur herzhaft war, habe ich mir dann noch ein Stück veganen Schokokäsekuchen gegönnt. Alles war sehr(!) lecker, aber der Kuchen war schon eine ziemlich heftig, nächstes Mal nehme ich lieber den normalen Käsekuchen. Die Schokolade auf dem Käsekuchen war eher eine Art Mousse au Chocolat, weshalb sie noch mal besonders stopfend war. Leider hatte ich wieder nur mein Handy dabei, weshalb die Fotos wieder nur von sehr schlechter Qualität sind.

Meiner Schwester, die ja von dem Nachtisch aus dem Eden nicht so begeistert war, habe ich dann auch einen Cupcake (Kokos-Mandel-Beeren-Törtchen) mitgebracht. Zu Hause angekommen habe ich dann gleich erstmal ein Foto mit meiner Kamera von dem Leckerbissen gemacht. Dummerweise hat er beim Transport etwas gelitten und sieht deshalb nicht mehr so schön aus, wie auf dem oben verlinkten Facebookfoto. Fazit von meiner Schwester, die erstmal erschlagen von der Größe des Cupcakes war: “Hat gut geschmeckt und wenn ich es nicht gewusst hätte, hätte ich nicht gedacht dass er vegan ist.” Na, das ist doch schon mal super, oder?

Das war’s auch schon für heute.
Eure
Greta