Besuch im Edelkiosk

Hallo ihr Lieben,
Hier bin ich wieder und wie im Artikel “Experiment Vegan” angekündigt, habe ich das vegane Cafe Edelkiosk besucht. Ich kann euch sagen, dass ich sehr positiv überrascht war und es nicht nur Veganern empfehlen würde. Die Atmosphäre war nett und locker- das Cafe ist auch sehr süß eingerichtet: vor einer bunten Wand standen ein paar Sofas, Hocker und Stühle.
Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es jeden Tag unterschiedliche Sachen zu essen, aber immer morgens Kuchen und Süßes und ab Mittag gibt es dann Herzhaftes (z.B. Pizzasstücke oder Sandwiches.). Anfangs waren wir nämlich verwirrt, weil wir von einem Frühstücksangebot gelesen hatten, aber dies gilt nur Samstags und Sonntags.
Herzhaftes gab es für uns zur Auswahl die “Lecker Sandwiches“ mit Basiton-Streich, Avocado, Tomate, Gurke und entweder Mandel-Nuss-Tofu oder Räuchertofu und Tomatensoße obendrauf. War auch echt lecker- habe es im Nachhinein bereut, dass ich mir kein zweites zum Mitnehmen genommen habe…naja, nächstes Mal!
Auch an Süßigkeiten gab es eine tolle Auswahl: Es gab “Mini-Donuts” mit Beerenfrosting, Schoko&Vanille Eclairs, Mohnkuchen mit Vanillecreme und Schokolade drüber, sowie Aprikosenmuffins (yamm yamm) !

Ich habe versucht Fotos zu machen, leider hatte ich allerdings nur mein Handy dabei, weshalb die Hälfte der Bilder nichts geworden ist. Hier die Ergebnisse:
Hier seht ihr einmal links die Aprikosenmuffins (oben) und das fast leere Mohnkuchenblech. Auf dem Foto rechts seht ihr einen Ausschnitt vom Badezimmerspiegel. Besonders gut gefallen hat mir, dass sogar dort die lebendige und bunte Atmosphäre des Cafés zu finden war. Auch süß fand ich: An dem Papiertücherspender, um sich die Hände zu trocknen, klebte ein Schild: “Ich war einmal ein Baum- geh sparsam mit mir um”.

Hinten im Café gab es auch noch einen Bereich, in dem T-Shirts, Taschen und Pullover mit veganen Aufdrucken (So in die Richtung: “Go Vegan”, “I love Vegan”) zu kaufen war und, was ich ganz wichtig fand, auch kleine Backbücher für vegane Cupcakes, Muffins, Kuchen etc.

Fazit: Mir hat es im Edelkiosk gut gefallen und gut geschmeckt. Natürlich ist es wahrscheinlich teurer, als manch’ anderes Café, denn für einen Kaffee, ein Stück Kuchen und ein Sandwich (unseres hat glaub’ ich 3,50 Euro gekostet) lässt man schon fast 10 Euro dort. Andererseits ist es z.B. bei Starbucks auch nicht unbedingt billiger. Man sollte allerdings nicht mit der Erwartung dahingehen, dort ein richtiges Mittagessen zu bekommen, denn wie gesagt, es ist ein Café und kein Restaurant, mit eher Snacks und “Kaffe und Kuchen” (obwohl diese auch ganz schön sättigen). Ich für meinen Teil werde bestimmt noch einmal vorbeischauen.

Als nächstes ausprobieren werde ich:
Kochen mit der Veganwurst Frankenberger (bio) von basic, dem Biosupermarkt. Ich bin gespannt Wink

Bis bald,
Eure Greta

PS: Aktuelle Termine zu Lesungen findet ihr hier.

Ein Gedanke zu “Besuch im Edelkiosk

  1. Pingback: Veganes in Frankfurt | Greta Zicari