Februar 2013

Hallo,
hier bin ich mal wieder. Ich hoffe ihr habt die Faschingszeit alle gut überstanden und habt euch schön verkleidet. Dieses Jahr habe ich mich eigentlich gar nicht groß in Schale geworfen. Auf der alljährlichen Uni-Faschingsparty “Quartier Latin” habe ich mir diesem Tutorial folgend eine venezianische Maske ins Gesicht gemalt. Und, als was seid ihr verkleidet gewesen?

Wie ihr ja alle wisst, folgt auf die Faschingszeit erstmal die Fastenzeit, bis es dann an Ostern wieder ans Feiern geht. Dieses Jahr habe ich mir etwas Besonderes überlegt. Da ich momentan ziemlich viele Menschen treffe, die vegan leben, dachte ich, ich würde das auch mal gerne ausprobieren, also habe ich beschlossen mal zu versuchen 40 Tage lang vegan zu leben- mal schauen, ob mir das gelingt Wink Allerdings habe ich beschlossen, es nicht dogmatisch durch zu ziehen, sondern nur, wenn es mir möglich ist, also z.B. wenn ich zu Hause koche. Wenn ich bei Freunden oder im Restaurant bin, werde ich nur auf Süßes und Fleisch verzichten.
Zuerst dachte ich, dass wird sicherlich super schwer und ich darf nur noch Kartoffeln und Gemüse essen, aber wenn man so länger darüber nachdenkt, kann man eigentlich doch einiges essen. Auch Nudeln mit Tomatensoße oder Reis gehören z.B. dazu. In vielen Nudeln ist nämlich gar kein Ei drinnen, wie ich dachte. Gestern haben mein Freund und ich also den Valentinstag genutzt, um eine vegane Spaghetti Bolognese zu kochen. Und, sie hat uns echt gut geschmeckt! Für alle, die sich jetzt fragen, wie wir das angestellt haben: Statt dem Hackfleisch haben wir Tofu verarbeitet. Auf den Parmesankäse mussten wir aber leider verzichten, da wir keinen Ersatz gefunden haben.

Heute haben ich Falaffel (frittierte Bällchen mit Kichererbsen und Kräuterfüllung) mit Salat und Pommes gegessen. Bin gespannt, was ich die nächsten Tage so essen werde… Wink
Wie sieht es bei euch aus? Fastet ihr, und wenn ja, was?

Was ich gerade lese? “Die Nacht des Don Juan” von Hanns-Josef Ortheil für die Uni und “Der lockende Ruf der grünen Insel” von Erinn Quinn privat. Als Hörbuch gehört habe ich eigentlich “Das Jesusvideo”, aber auf der Fahrt nach Hattingen habe ich mit “die Tartarin” von Iny Lorenz angefangen und nun erst dieses Hörbuch zu Ende gehört. Eventuell schreibe ich noch mal separat etwas dazu, wenn ich die Zeit finde.

Außerdem freue ich mich sehr über die tolle Rezension von  Dark Angel Mira Sun. Sie hat eine Rezension zu Dämonenschicksal geschrieben- schaut doch einfach mal rein Smile

Heute habe ich mich auch besonders über ein Päckchen in meinem Briefkasten gefreut. Ich hatte über DaWanda eine tolle Kette gesehen: einen goldenen Schnatz mit integrierter Taschenuhr. Dieser kam heute wirklich super niedlich in einer kleinen Schachtel verpackt mit Herzchen drauf bei mir an. So sieht er aus.

Das war’s jetzt erstmal von mir. Bis ganz bald! Vielleicht schon am Montag, bei meiner Lesung in Wiesbaden (siehe letzter Beitrag)?
Eure Greta

Ein Gedanke zu “Februar 2013

  1. Pingback: Experiment Vegan | Greta Zicari