Privates und Arbeit

Guten Abend allerseits!

Ohje manche Menschen scheinen nur noch über soziale Netzwerke zu kommunizieren…ich kenne das ja auch, dass man eben mal schnell lieber eine Nachricht auf Facebook verschickt, als eine SMS zu schreiben, da man sie dort an mehrere gleichzeitig verschicken kann, allerdings überraschen mich manche Begebenheiten immer noch.

Es ist jetzt einige Wochen her, dass ich mein Praktikum beim Journal beendet habe, und neulich bemerkte ich einen Knopf bei meinen Facebooknachrichten, der mir neu schien. “Others” (oder Andere/Sonstige bei einigen). Und daneben stand eine 56. Verwundert fragte ich mich, was für 56 andere Nachrichten, ich nicht gelesen haben sollte. Schnell fand ich heraus, “Others” sind all jene, die nicht mit einem “befreundet” sind, einem aber Nachrichten schicken. Schön, dass man die auch einmal findet. Das Meiste davon waren Eventeinladungen oder Rundmails, in denen Leute drinnen vorkamen, mit denen ich nicht befreundet war. Ich wollte das Fenster schon schließen, als mir zwei Nachrichten auffielen, die ich dann auch beide öffnete. Darin schrieben mir Leser der Online Seite des Journals bezüglich meiner Texte. Einer von beiden empfahl mir sogar statt einem Wort ein anderes zu benutzen (ohne jedoch zu erwähnen welchen Artikel er meinte, was mich bis heute vor ein kleines Rätsel stellt, bei den vielen Artikeln, die ich für die Webseite verfasst habe…) Verwundert hat mich allerdings eher, dass diese Menschen nicht die Kommentarfunktion unter den jeweiligen Journalartikeln genutzt haben (denn unter jedem Artikel gibt es die Möglichkeit ein Kommentar zu hinterlassen), sondern mich auf Facebook gesucht haben, um mir eine Nachricht bezüglich der Artikel zu schicken. Liebe Leute, so sind wir denn heute gelandet?? Und was für Stalker sind das, die mich unter meinem falschen Namen auf Facebook finden? Da war ich wirklich verblüfft und habe mich entschieden die Nachrichten unbeantwortet zu löschen, denn PRIVATES sollte man von der Arbeitswelt trennen und wer etwas zu den Artikeln auf der Seite des Journals zu sagen hat, sollte sie direkt darunter kommentieren und nicht mir privat schreiben, wo ich zu Hause doch eh nichts daran ändern kann.

So, das war meine kleine Nachricht für heute.
Schlaft alle gut,
Greta

 

PS: Ach ja, ist es schon zu früh für ein Happy Halloween? Wink

News

Hallo hier bin ich wieder,
Die ersten Uniwochen sind immer besonders stressig, da es einige Zeit dauert, bis der Stundenplan steht. Man hat zwar seine Lieblingsvorlesungen oder -seminare rausgesucht, allerdings werden diese manchmal noch kurzfristig verlegt, oder sie gefallen einem wegen des Dozenten nicht mehr, die Forderungen für einen Teilnahme- oder Leistungsschein sind zu groß etc. etc.

Deshalb schreibe ich auch erst jetzt wieder einen Beitrag.
Dabei gibt es sensationelle News! Ich hatte beim Net Verlag, den ich ja schon öfters mal erwähnt habe, bei einem Kurzromanwettbewerb mitgemacht. Was ist der Unterschied zu den bisherigen Ausschreibungen? Nun, die waren für gewöhnliche Anthologien, d.h. mein maximal 6 Seiten langer Text wird in einer Anthologie mit vielen anderen Autoren veröffentlicht. Bei diesem Kurzromanwettbewerb waren deutlich mehr Seiten erlaubt (ich habe ganze 49 Word Seiten eingesandt), denn nur 3 Geschichten werden in dem Buch mit dem Titel “Fantasywelten” veröffentlicht. Vor kurzem erhielt ich dann Bescheid, dass meine Geschichte “Böse” unter den Gewinnergeschichten ist! Natürlich habe ich mich super gefreut!! Ich bin jetzt meinem Ziel, ein eigenes Buch zu schreiben, deutlich näher gekommen, da ich nicht eine von 20 in einer Anthologie veröffentlichten Autoren bin, sondern eine von drei! Smile Smile

Wen schon mal das Cover interessiert, es wird wahrscheinlich so aussehen…drückt mir die Daumen, dass alles gut geht!

 

Eure Greta

 

 

Start in die Uni

So, die Uni hat wieder begonnen und gleich mit einem echten Knall, könnte man so sagen…in meinem ersten Seminar wurden wir gleich dazu verpflichtet, 3 Bücher im Internet zu bestellen, die wir auch lesen müssen und ein Dutzend Internettexte aus dem Internet runter zu laden, von denen der erste schon mal 172 Seiten lang ist- Juhu! Und den sollen wir auch gleich zur ersten Sitzung lesen, zusammen mit den ersten drei Kapiteln eines der drei Bücher. Mal sehen, ob das überhaupt rechtzeitig ankommt…

Soviel zu Germanisitk (mein Hauptfach), dann war ich heute auch in einem Soziologieseminar, in dem wir uns ebenfalls die ersten 29 Seiten eines Buches durchlesen müssen. Geht ja eigentlich, aber mit dem ganzen anderen Kram…hmmm. Falls ich mich entscheiden in diesem Seminar zu bleiben, werde ich aber einen Teilnahmenachweis machen und keinen Leistungsnachweis (Hausarbeit + Referat). Für einen Teilnahmenachweis muss man nur eine einseitige Zusammenfassung von jedem der 15 Texte (bzw. Kapitel aus dem Buch) in jeder Sitzung abgeben, aber ich glaube, dass kann ich verkraften…naja, ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich das Seminar wirklich weiter machen will. Das werden wir noch sehen. Ich schaue mir nämlich die Woche erstmal mehrere Sachen an und entscheide mich dann für die Seminare, die mir am besten gefallen.

Das geht bei Germanistik allerdings nur bei den Schwerpunkten NDL (Neue deutsche Literartur) und ÄDL (Ältere deutsche Literatur), weil in KJL (Kinder-und Jugendliteratur), zudem auch das erste Seminar gehört, eine Onlineanmeldung stattgefunden hat und man nur zu den Kursen gehen sollte, wo man auch online zugelassen wurde. (Man geht aber manchmal auch so noch hin und versucht rein zu kommen). Auch in NDL gibt es einige Fächer, für die man sich per Mail bei den Dozenten anmelden soll…ach, es ist überall anders und äußerst stressig, da man erst in der zweiten oder dritten Woche genau weiß, wie der Stundenplan aussehen wird. Und einige Soziologieseminare verteilen bereits in der ersten Stunde die Referate für die kommenden Sitzungen- hallo? Man ist sich doch noch nicht mal sicher, ob man überhaupt da bleiben kann, geschweige denn sich sicher fühlt für die nächste Woche ein Referat zu halten. Das stört mich echt ein wenig.

Sonst bin ich noch motiviert für das Semester und hoffe, dass ich diesmal frühzeitig und ohne Stress für meine Klausuren lernen werde…wir werden sehen. Ich halte euch auf dem Laufenden. Danke für diejenigen unter euch, die mitlesen. Wink

Grüße,

Greta

 

Hallo !

So, da bin ich wieder. Es hat sich einiges verändert seit meinem letzten Eintrag. Ich habe mein Praktikum erfolgreich beendet und genieße jetzt in vollen Zügen die wenigen freien Tage, die mir noch bis zum Semesterbeginn bleiben.
Die Buchmesse hat begonnen und ich werde die Tage einmal vorbeischauen, vielleicht sieht man ja den einen oder anderen Blogleser dort?

Was gibt es sonst so Neues?
Als ich gestern nach Hause kam, wartete ein Umschlag des pdk Verlags auf mich, der die Weihnachtsanthologie “Oh je, du fröhliche Reisezeit” enthielt, bei der ich mitgemacht habe. “Zehn Stunden Flug und mehr” lautet meine Kurzgeschichte und befindet sich auf Seite 81. Das ist doch eine freudige Überraschung- so etwas könnte ich ruhig öfter im Briefkasten finden. Übrigens: langsam nähert sich Weihnachten bedrohlich, findet ihr nicht auch? Bei IKEA gibt es schon den ersten Weihnachtsschmuck…

Bis bald,

Eure Greta

Hier bin ich wieder!

Hallo da bin ich wieder…

Ich habe heute beim Journal die Zeitungen durchgeblättert und bin auf einen Artikel über das Buch Schulfrust gestoßen. Darin schreibt eine 19jährige Abiturientin über die Schule und wie sie diese erlebt hat und womit sie unzufrieden ist. Mensch, das hatte ich mir nach dem Abi auch überlegt, aber 3 Gründe haben mich aufgehalten. 1.) Wen würde das interessieren, bzw. würde Jemand das veröffentlichen ? 2.) Wenn meine Lehrer das Buch in die Finger kriegen würden, hätten meine Schwestern (die auf derselben Schule sind) noch wegen mir Probleme bekommen und 3.) Ich war zu faul und war erstmal froh mich nicht mehr mit der Schule beschäftigen zu müssen. Während dem Abi habe ich nämlich an meinem Fantasyroman gearbeitet, den ich gerade noch mal überarbeite…wer weiß, vielleicht wird der ja mal gedruckt. Wink
Nun ja, jetzt denkt man sich ja schon…Mensch, hätte ich das mal geschrieben. Aber egal, die Zeit wird kommen! Wink

Heute mal wieder einige eher kleine News fürs Journal geschrieben und dann endet mein Praktikum auch schon am Freitag. Bald darauf folgt dann der Alltag mit Uni und Arbeit… *seufz*

News zum Net Verlag: Das Cover für die Anthologie “Diebe sind auch nur Menschen”, von der ich euch vor zwei Artikeln berichtet habe, wurde gestaltet. Ich füge es euch in diesem Artikel bei.

Falls ihr euch die Mühe gemacht habt und bis hierhin gelesen habt, dann lasst doch ein Kommentar da und sagt, was ihr von a.) dem Cover haltet und b.) ob ihr euch das “Schulfrust”- Buch kaufen würdet. Mich interessieren eure Meinungen.

Grüße und Danke fürs Lesen!

Greta