Neue Rezension

Hallo meine Lieben,

Ich habe mich länger nicht mehr gemeldet, da mal wieder viel passiert ist. Ich habe ein längeres Praktikum absolviert und befinde mich nun in meinem Auslandssemester in Italien. Später berichte ich euch einiges dazu.

Es ist außerdem eine neue Rezension zu Dämonenschicksal erschienen: “Just some Blog” hat eine Rezension gepostet, die findet ihr hier: http://gier4affe.wordpress.com/ Danke dafür Smile

Ich bin jetzt übrigens auch bei Pinterest. Solltet ihr Pinterest haben, folgt mir doch Wink

Liebe Grüße und bis später,

Greta

 

Lesung und Release-Veranstaltung “Johnny”-Literaturzeitschrift

Hallo ihr Lieben,

Am Freitag, dem 09. Mai habe ich gemeisam mit weiteren Studenten der Goethe-Universität aus der zum 100-jährigen Jubiläum erschienenen Literaturzeitschrift “Johnny” gelesen. Studenten, Alumni, Dozenten und Mitarbeiter der Universität waren dazu aufgerufen worden Geschichten, Bilder, Comics, Fotos, Gedichte und vieles mehr einzureichen. Meine Geschichte “Kleine süße Anna”, die ich im Rahmen des Seminars “Literarisch Studieren” geschrieben habe wurde abgedruckt. Darüber freue ich mich natürlich sehr- genauso habe ich mich sehr darüber gefreut, dass das “Johnny”-Team mich gefragt hat, ob ich auf der Release-Veranstaltung an der gemeinsamen Lesung teilnehmen möchte.

Acht Studierende lasen aus ihren Texten.  Vorgelesen wurden die Texte von:
Julia Scholz: “Eine Nacht”, Alexandra Königsberg “Des Dummkopfs kleine Odyssee”, Greta Zicari: “Kleine süße Anna”, Jessica Ziegenhagen: “Taxifahrer”, Ivanna Roik: “Pfingstrosen”, Celina Müller-Probst: “Verdunkelungsstrategien”, Katharina Busch: “Der Zeitzeuge”, Julia Heinen: “AB oder vom Verschwinden”, Adrian Kramaschki: “Frankfurt Faces Nuclear Nightmare”. Wer die Lesung verpasst hat, kann auch alle Texte in der Literaturzeitschrift Johnny nachlesen. Außerdem findet ihr in der Literaturzeitschrift auch ein Foto von Erwin K Foto, der sehr oft auch schon Fotos von mir und/oder Dämonenschicksal gemacht.
Die Veranstaltung fand am Campus Westend der Goethe-Universität statt. Aktuell erhaltet Ihr Johnny in der Buchhandlung Eselsohr in Frankfurt am Main in Bockenheim. Es wird aber in Kürze auch einen Stand vor der Mensa und beim Sommerfest der Universität geben.

Anbei schon mal ein Foto von Johnny mit dem, wie ich finde, sehr gelungenen Cover.

Ich würde mich freuen, wenn viele von euch die Möglichkeit erhalten, einen Blick in Johnny zu werfen!

Liebe Grüße,
Eure Greta

Rezension “Morgans Erwachen”

Endlich komme ich mal dazu die Rezension zu Alex Epsteins Roman “Morgans Erwachen” zu schreiben.

Inhaltsangabe:
“Im frühmittelalterlichen Britannien wächst Anna als Tochter des Herzogs von Cornwall in Tintagel auf. Ihr Schicksal wendet sich schlagartig, als Uther Pendragon ihren Vater ermodert und ihre Mutter Ygraine zur Frau nimmt. Sie muss nach Irland fliehen, wird versklavt- und aus dem wohlbehüteten Mädchen Anna wird die zauberkundige Frau Morgan, die sich an Uther rächen will. Als sie den Mann findet, der ihr dabei helfen kann, ist sie hin-und hergerissen zwischen ihrem Durst nach Rache und ihrer Sehnsucht nach Liebe.”

Ich persönlich fand das Buch hat sich sehr vielversprechend angehört, Weiterlesen

Stijl-Messe in Mainz

So ihr Lieben,

Leider habe ich schon länger nichts mehr von mir hören lassen auf meinem Blog, das liegt daran, dass ich momentan zeitlich ziemlich beschäftigt bin mit der Uni, der Arbeit, Freunden und was einen noch so alles beschäftigt. Sobald ich allerdings mehr Zeit habe – was ich mir von der nun beginnenden vorlesungsfreien Zeit erhoffe, nachdem ich endlich meine Hausarbeiten fertig habe- könnt ihr euch aber wieder auf Rezensionen freuen. Einmal von “Morgans Erwachen” von Alex Epstein und “Purlunas- der letzte Fluch” von Cathrin Kühl. Lustigerweise schreibe ich über Morgans Erwachen auch gerade eine Hausarbeit. Ich habe vergangenes Semester an einem Seminar zum Thema “Barbaren” teilgenommen und da diese auch öfters, gerade zu Beginn von Morgans Erwachen erwähnt werden, eignet sich das ganz gut- ich bin gespannt, was daraus wird.

So, jetzt möchte ich euch aber von etwas ganz anderem berichten und zwar von meinem Besuch auf der Stijl-Messe in Mainz am Sonntag, dem 9.Februar. Eine Kommillitonin hat dort gearbeitet und hatte einige von uns überredet doch zu kommen. Zu Beginn wusste ich gar nicht so recht, worum es da überhaupt ging. Eine kleine Mode und Designmesse in Mainz mit noch jungen Designern und eher unbekannteren Labeln hatte ich aufgeschnappt. Als wir dann in Mainz ankamen stellte sich schnell heraus: Sooo klein ist es gar nicht! Eine lange Schlange hatte sich bereits gebildet, die ungeduldig auf den Einlass zur Messe wartete. Insgesamt besuchten 10.000 Besucher die Messe an den zwei Tagen. An dieser Stelle noch eine kurze Anmerkung: Einige von euch haben bestimmt schon von der Handy-App “Vine” gehört, die 7sekündige Videos erstellt? Nun ich habe jetzt auch einen Vine-Account und habe einige Impressionen der Messe festgehalten, u.a. auch die Warteschlange. Hier geht es zum Vine-Account. Weiterlesen

Rezension “Meridian- Dunkle Umarmungen”

So ihr Lieben,
Ich möchte euch heute mal wieder von einem Buch berichten, was ich in letzter Zeit gelesen habe. Diesmal handelt es sich um “Meridian, Dunkle Umarmung” der erste Band einer Reihe, von der es bisher zwei Bände gibt (ich weiß auch ehrlich gesagt gerade gar nicht, ob noch ein dritter Band geplant ist…).

Klappentext:
Mein Name ist Meridian. Ich gehöre leider nicht zu den Mädchen, die man gerne zu Geburtstagsfeiern einlädt- denn obwohl ich es ganz sicher nicht will, muss ich mein Leben mit dem Tod teilen. Weiterlesen

Hobbit II – Smaugs Einöde (meine Meinung)

Hallo meine Lieben,
Hier bin ich noch mal und diesmal schreibe ich euch mal meine Meinung zum Kinofilm der Hobbit- Smaugs Einöde! Wie ich ja bereits im letzten Artikel erwähnte habe ich den Film am Sonntag gesehen und bevor ihr mich nach der Synchornisierung oder Ähnlichem fragt: Ich habe den Film auf Englisch gesehen. Kann also dann gar nichts groß zu den deutschen Stimmen sagen. Kleine Vorwarnung, wer den Film noch nicht gesehen hat, könnte hier gespoilert werden und sollte deshalb ab hier nicht weiterlesen!   Weiterlesen

Lesungen im Oktober

Hallo meine Lieben,
Da ich vor meinem letzten Artikel über die BuCon lange nichts mehr geschrieben hatte, möchte ich dies mit diesem Bericht gerne nachholen und euch von meinen letzten Lesungen, die sehr unterschiedlich, aber alle sehr schön waren.
Ich beginne mit der aktuellsten, der Lesung im Jumeirah Hotel in Frankfurt. Ich wurde dort von einer netten Veranstalterin angefragt, ob ich nicht Lust hätte in der Woche nach der Buchmesse für geladene Gäste des Hotels aus meinen Kurzgeschichten zu lesen. Dieses Angebot habe ich dankend angenommen und so kam es zur Lesung am 17.10. in dem sehr schönen Hotel in der Frankfurter Innenstadt. Gelesen habe ich in einem sehr schönen Saal voller Bücher.
Weiterlesen

BuCon 2013

Hallo ihr Lieben,

Ich würde euch gerne von meinem Besuch auf der Buchmesse Convention 2013 (kurz BuCon) berichten. Die BuCon findet jedes Jahr an einem Tag zeitgleich zur Buchmesse in Dreieich statt. Erstaunlicherweise war ich gestern zum ersten Mal dort- vorher war mir die BuCon ehrlich gesagt gänzlich unbekannt. Der deutsche Phantastik Preis, für den mein Buch “Dämonenschicksal” in der Kategorie “Bestes deutsches Romandebüt” nominiert wurde, wird dort verliehen und somit bin ich auf die Veranstaltung aufmerksam geworden.

Das ist jedoch nicht alles: Viele Verläge und auch Autoren reisen nach Dreieich um dort ihre Bücher und Verläge auf der BuCon vorzustellen. Kai Meyer und Bernhard Hennen waren zwei Autoren die u.a. dort gelesen haben und natürlich auch mein Interesse geweckt haben. So bin ich dann auch um 15 Uhr zu Kai Meyers Lesung gegangen. Gegenstand der Lesung war kein neues Buch von ihm sondern es war rund um sein 20jähriges Jubiläum als Autor: vor etwa zwanzig Jahren ist sein erstes Buch erschienen. Er erzählte mit einem Schmunzeln, dass es damals ein historischer Roman mit Fantasyelementen war, der u.a. dadurch bekannt wurde, dass er negativ in der FAZ zerrissen wurde. Leider habe ich mir den Titel nicht gemerkt, aber es ging um einen Kampf zwischen Goethe und Schiller. Trotzdem verkaufte sich das Buch ganz gut. Obwohl Kai Meyer eigentlich immer gerne Fantasy schreiben wollte, begann er aufgrund von Verlagswünschen mit historischen Romanen, in die sich aber gelegentlich fantastische Elemente schlichen. Sein erster Fantasyroman war dann die “Alchimistin”, den großen Durchbruch schaffte er jedoch erst mit “Die fließende Königin”. Das ist übrigens auch das erste Buch von ihm, dass ich gelesen habe. Weiter habe ich von ihm “Die Wellenläufer”-Triologie, “Die Sturmkönige”-Triologie, “Frostfeuer” und den ersten Band der “Arkadien”-Reihe gelesen. Den zweiten Teil hatte ich gestern bei der BuCon dabei und habe ihn mir von Kai Meyer anschließend signieren lassen.
Während der Lesung hat er vier kurze Passagen aus vier seiner Werke vorgelesen: Einmal aus dem besagten ersten Werk, dessen Name ich vergessen habe, dann das erste Kapitel aus “die fließende Königin”, den Prolog von “Frostfeuer” und anschließend noch einen Auszug aus einem seiner Horrorromane. Somit habe ich auch eine neue Seite an Kai Meyer kennengelernt, denn ich wusste gar nicht, dass er auch Horror schreibt. “Das zweite Gesicht” hieß der Roman, der laut Kai Meyer sehr von den Stummfilmen der 20er Jahre inspiriert wurde und sich um die Diva Chiara Mondschein dreht.

Weiterlesen